Freitag, 31. Juli 2015

Herzklopfen in Nimmerland {Rezi}

http://www.amazon.de/Herzklopfen-Nimmerland-Eine-zauberhafte-Reise/dp/1508600295/ref=sr_1_sc_1?ie=UTF8&qid=1438352702&sr=8-1-spell&keywords=herzklpfen+in+Nimmerland

Titel: Herzklopfen in Nimmerland (Eine zauberhafte Reise)
Autor: Anna Katmore
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Preis: 12,83€ (Taschenbuch)
           3,99€ (Kindle Edition)








Inhalt



„Irgendwelche letzten Worte?“ „Fahr zur Hölle, du dreckiger … fieser … gottverdammter …“ Seine Nasenspitze berührt beinahe meine, als Hook seinen Kopf zu mir neigt und eine verirrte Haarsträhne hinter mein Ohr streift. „Engelchen, das Wort, das du suchst, ist Pirat.“ Warum ist da ein Junge, der nicht erwachsen werden will? Wie kann ein einfacher Apfel die süßeste Liebe aller Zeiten entfachen? Und was hat ein ruchloser Pirat mit alldem zu tun? Obwohl Angelina McFarland Märchen über alles liebt, hätte sie sich nie träumen lassen, selbst einmal mitten in eins hineinzufallen. Doch genau das passiert, als sie eines Winterabends auf ihrem Balkon ausrutscht und über die Brüstung stürzt. Im letzten Moment gerettet von einem fliegenden Jungen, der sich selbst Peter Pan nennt, findet sich Angel in Nimmerland wieder. Hier spielen weder Zeit noch die Gesetze der Natur eine Rolle, und an ein Entkommen von der Insel ist erst gar nicht zu denken. Zu allem Überfluss gerät Angel auch noch zwischen die Fronten einer uralten Feindschaft. Der skrupellose Captain Hook entführt sie auf sein Schiff, die Jolly Roger, und hält sie dort als Druckmittel gegen Peter Pan gefangen. Doch je mehr Zeit Angel mit dem Captain verbringt, umso mehr sieht sie hinter seine hartherzige Fassade. Die Gefühle, die sie für ihn entwickelt, sind ebenso intensiv wie schockierend, und bald schon kann sie an nichts anderes mehr denken, als an ihren verstohlenen Kuss unter den Sternen. Aber Angel und ein Pirat? Das kann niemals gut gehen. Oder doch? Als Angel verzweifelt versucht, nach Hause und zu ihrer Familie zurückzukehren, entdeckt sie eine Fahrkarte nach London in ihrer Tasche. Leider hilft sie ihr nicht, von dieser verwunschenen Insel zu fliehen, doch als ihr Gedächtnis mit jedem Tag weiter schwindet, ist dieses Ticket das Einzige, was sie noch an ihr früheres Leben und daran erinnert, warum sie keinesfalls aufgeben darf. Oder ist es vielleicht doch die bessere Entscheidung, für immer in Nimmerland zu bleiben? Folgt Angel in ein Abenteuer, das euch garantiert den Atem raubt, und über das ihr noch lange über die letzte Seite hinaus nachdenken und schmunzeln werdet … Auf nach Nimmerland!


*Quelle*

Meine Eindrücke



Zuallererst muss ich sagen, dass diese Neuinterpretation der Peter-Pan-Geschichte wirklich gelungen ist. In dieser Welt lauter Wunder und Zauberei wird die Geschichte des Peter Pan durch eine Hintergrundgeschichte von einer neuen Seite gezeigt, die mehr Tiefe besitzt. Vor allem Peter ist als Charakter sehr gut herausgekommen: ein meist unvernünftiges Kind (obwohl schon 15 Jahre alt), der sehr von seinen Gefühlen geleitet wird und für den Spielen Alltag ist. Dabei gelingt der Autorin einen plötzlichen Wechsel, was die Sympathien der Leser zu Peter Pan und Captain James (Jamie) Hook angeht. Plötzlich ist Hook derjenige der Angel zur Hilfe eilt und Peter wird durch sein kindisches Verhalten quasi zu einem kleinen Antihelden, von dem man sich nicht sicher ist, ob man ihn nun mag oder nicht. Interessant war die Entwicklung von James zu beobachten, besonders, da man bald die Geschichte auch von James´ Ansicht erfahren konnte. Das Buch hat auch viel Witz und Humor, vor allem die hitzigen Diskussionen zwischen Angel und James bringen einen zum Lachen. Spannung erzeugte das Wettrennen mit der Zeit, da Angel, je länger sie in Nimmerland ist, mehr von ihren Erinnerungen verliert, was im Endeffekt etwas tragisches hatte. Man fiebert mit Angel mit, in der Hoffnung, dass sie es doch noch schafft zu ihrer Familie zurückzukehren. Auch die Entscheidungen die die Charaktere treffen mussten, ließen einen an den Seiten kleben, um zu erfahren wie es weiter geht, da die Autorin die Figuren vor keine einfachen Entscheidungen gestellt hat. Man fühlt sich genauso hin und her gerissen, wie die Figuren und man kann den Werdegang der Entscheidungen verstehen und nachvollziehen. Am schönsten waren die romantischen Szenen, die vor lauter Gefühlen nur so strotzen und einen auf eine rosarote Wolke schicken. Am Ende war es dann eher ein trauriges Happy End, das einen mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurückließ. Das überraschende war dann noch den Einblick in den zweiten Teil der zweiteiligen Reihe, was einen auf mehr hoffen ließ.


Fazit


Das Buch hat mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht, die Diskussionen fand ich wirklich klasse. Dazu finde ich die Hintergrundgeschichte schön ausgedacht und sie erklärt auch den Umstand der Geschichte sehr gut. Das Beste waren jedoch die (wie oben schon gesagt) wunderschönen romantischen Szenen, die mich wünschen ließen, mir würde dasselbe passieren und dass es der Autorin gelungen ist den Leser in den schwierigen Entscheidungen der Figuren mitzureißen, sodass ich nie sagen konnte, dass ich mich anders entschieden hätte, auch wenn es am Ende traurig war (ich gebe zu, ich hatte Tränchen in den Augen ^^).


Liebe Grüße
Alex


P.S.: Zum Schluss noch eine Frage an euch: Ich habe jetzt die Form meiner Rezension verändert, das heißt, anstatt Inhalt, Charaktere, Schreibstil und Fazit einzeln habe ich Inhalt, Charaktere und Schreibstil nun in "Meine Eindrücke" vereint. Gefällt euch diese Form besser, oder die die ich vorher benutzt habe?
Vielen Dank schon Mal im voraus und ich freue mich auf eure Meinungen :)

P.P.S.: Mir ist klar, dass der Inhalt seeehr lang ist, aber das ist nicht mein Text, sondern der Klappentext, also nicht wundern ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Gemeinsam lesen #25 {Blogger-Mitmachaktion}

Die Aktion wird durch  Schlunzenbücher  gehostet.  Hier zur Aktion Hallo ihr Lieben! Gemeinsam lesen ist eine Blogger-Mitmachaktion von...