Sonntag, 7. Mai 2017

Verflixt und zugeträumt {Jugendroman - Rezi}

*Bild- und Klappentextquelle*

Titel: Verflixt und zugeträumt
Autor: Petra Ording
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Seiten: 200 Seiten
Preis: 9,95€ (Taschenbuch)
         2,99€ (Kindle Edition)












 ❀ Inhalt 

„Jeder hat Tagträume“, sagte meine Mutter, als ich ihr von meinem Problem erzählen wollte. Meine Träume waren aber so realistisch, dass ich darauf reagierte und mich in lächerliche Situationen brachte. Mir war klar, dass etwas mit mir nicht stimmte. Nur, mussten es alle erfahren? Die häufigen Umzüge meiner Familie erschwerten es mir, Freundschaften zu schließen. In der neuen Klasse war ich in die hippe Mädchenclique aufgenommen worden. Aber es gab noch Anna, die ich mochte. Sie war nicht so angesagt und wurde ausgegrenzt. In der Clique hatte ich einen guten Stand. Sollte ich den auf’s Spiel setzen und mich für Anna gegen sie wenden? Lesealter ab 10 Jahren 
Ein Buch über Freundschaft und den Mut, das Richtige zu tun.

 ❀ Meine Eindrücke 

Anne ist ein Mädchen mit vielen bunten Facetten. Sie wurde in ihrer Vergangenheit gemobbt und versucht in ihrer neuen Klasse alles dafür zu tun, damit ihr so etwas nicht wieder geschieht. Ihre sehr lebhaften Tagträume machen ihr das Leben als Mitglied der beliebten Clique sehr schwer. Zuerst hatte ich Anne nicht sehr gemocht, da sie alles dafür tut, um beliebt zu werden, auch eine nicht so coole Freundin von sich zu stoßen und sie zu verletzen. Mit den Seiten kamen immer mehr Fassaden auf, die meine leichte Abneigung gegen sie zum schmelzen brachten. Ihr Mitgefühl und ihre Loyalität am Ende machen sie zu einer kleinen Heldin. Ihre Freundin Anna ist ein freundliches und sehr selbstständiges Mädchen, das ein Opfer von Mobbing wird. Auf der anderen Seite steht Sina, das beliebteste Mädchen, welches Annas und Annes Freundschaft nicht gutheißt. Jedoch wandelt sich ihre Rolle als das gemeine Mädchen mit der Zeit.
Der Schreibstil ist flüssig und einfach. Der Autorin ist es gelungen Annes Tagträume auch für den Leser lebendig zu machen, da sie einen guten flüssigen Übergang von Realität zu Traum schafft.
Erstaunlich sind die ganzen Themen, die die Geschichte aufgreift und behandelt: Freundschaft, Familienprobleme, Mobbing und dessen Folgen für die Opfer und Mut, um für das Richtige einzustehen. Annes Person vollzieht in dieser Geschichte einen Wandel von "unbedingt beliebt sein" zu "einen Lösungsweg für alle finden". Ihr Weg, bei der Freundschaft und Mitgefühl wichtiger sind als von allen akzeptiert zu werden, ist ein schönes Beispiel, Jugendliche auf das Thema Mobbing Aufmerksam zu machen. Ihr Leben macht in der Schule und in der Familie eine Kehrtwendung, die beide zusammen eine schöne Geschichte ergeben.

 ❀ Fazit 

Ich habe das Buch gerne gelesen, auch wenn mich Anne am Anfang etwas verrückt gemacht hat mit ihrem Beliebtheitswahn. Es hat mich überrascht wie viele ernst zu nehmende Themen das Buch hervorbringt und sie ungeschönt präsentiert und diese Tatsache hat mir sehr gefallen, da das Thema Mobbing und Familienprobleme zu oft unter den Teppich gekehrt werden. Es war aber auch eine schöne Geschichte, die nicht zu optimistisch erzählt wurde.

5/5 Blüten

🌸🌸🌸🌸🌸


Liebe Grüße
Alex

Kommentare:

  1. Das klingt super! Ich lese auch sehr gerne Jugendbücher und hab mir das gleich mal gespeichert! Schöne Rezi die richtig Lust auf das Buch macht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke und ich wünsche dir viel Spaß beim lesen! :)

      Löschen

Gemeinsam lesen #25 {Blogger-Mitmachaktion}

Die Aktion wird durch  Schlunzenbücher  gehostet.  Hier zur Aktion Hallo ihr Lieben! Gemeinsam lesen ist eine Blogger-Mitmachaktion von...